Questions? Feedback? powered by Olark live chat software

Häufige Gründe für das Versagen von O-Ringen

Häufige Gründe für das Versagen von O-Ringen
Teilen:
Häufige Gründe für das Versagen von O-Ringen
Häufige Gründe für das Versagen von O-Ringen

O-Ringe sind in vielen Branchen die am häufigsten eingesetzte Dichtungsart und finden sich in zahlreichen Alltagsgegenständen. Allerdings kann es bei ihrem Versagen zu wesentlichen Schäden am Anwendungsgerät und somit hohen Kosten kommen – insbesondere in Branchen wie dem Automobilbau, der Lebensmittel- und Milchproduktindustrie, in der Medizin und in der Öl- und Gasbranche

O-Ringe sind in einer großen Auswahl Elastomerwerkstoffe erhältlich, die eigens auf bestimmte Umgebungsbedingungen (wie hohe und niedrige Temperaturen, hoher Druck oder aggressive Chemikalien) abgestimmt sind.

Es gibt viele Umstände, die in einer Anwendung zum Versagen von O-Ringen führen können, die sich aber auch durch sachgemäße Pflege, richtige Beratung und korrekte Montage vermeiden lassen.

Im Folgenden finden Sie eine Liste der häufigsten Gründe für das Versagen von O-Ringen:

  • Abrieb: Hierzu kommt es meist bei dynamischen Anwendungen, in denen der O-Ring wiederholt Kontakt zur Außenfläche hat, was wiederum zu übermäßiger Reibung führt. Abrieb: Hierzu kommt es meist bei dynamischen Anwendungen, in denen der O-Ring wiederholt Kontakt zur Außenfläche hat, was wiederum zu übermäßiger Reibung führt. Mit der richtigen Menge Schmiermittel ist sichergestellt, dass der O-Ring problemlos funktioniert. Abriebfeste Elastomerwerkstoffe sind hierfür besser geeignet als andere Materialien, müssen jedoch ebenfalls entsprechend geschmiert werden.
  • Schäden durch Chemikalien: Einige Chemikalien reagieren mit bestimmten Elastomerwerkstoffen, was häufig dazu führt, dass O-Ringe hart und brüchig werden. Somit reduziert sich ihre Reaktionskraft. Bei bestimmten Werkstoff- und Chemikalienkombinationen kommt es zur Beeinträchtigung der Vernetzungsdichte im Material, wodurch der O-Ring seine Form und Integrität einbüßt. Schäden durch Chemikalien: Einige Chemikalien reagieren mit bestimmten Elastomerwerkstoffen, was häufig dazu führt, dass O-Ringe hart und brüchig werden. Somit reduziert sich ihre Reaktionskraft. Bei bestimmten Werkstoff- und Chemikalienkombinationen kommt es zur Beeinträchtigung der Vernetzungsdichte im Material, wodurch der O-Ring seine Form und Integrität einbüßt.

    Es ist wichtig, von Anfang an einen für die jeweilige Anwendung geeigneten O-Ring-Elastomerwerkstoff auszuwählen, um sicherzustellen, dass sich dieser für die Betriebsumgebung eignet. Sowohl Chemikalien als auch herrschende Temperaturen sind hierbei zu berücksichtigen.

  • Druckverformung: Wird der falsche Elastomerwerkstoff gewählt, kann der O-Ring in anspruchsvollen Umgebungen dauerhaften Schaden nehmen. In Folge dessen büßt er seine Elastizität ein und kann nicht mehr in seine Ursprungsform zurückkehren, sondern bleibt flach. Er übt nun also weniger Dichtdruck aus, sodass Lecks entstehen.⦁ Druckverformung: Wird der falsche Elastomerwerkstoff gewählt, kann der O-Ring in anspruchsvollen Umgebungen dauerhaften Schaden nehmen. In Folge dessen büßt er seine Elastizität ein und kann nicht mehr in seine Ursprungsform zurückkehren, sondern bleibt flach. Er übt nun also weniger Dichtdruck aus, sodass Lecks entstehen.

  • Extrusion und „Abnagen“: Wird ein O-Ring hohen Drücken ausgesetzt, wird er möglicherweise in Freiräume gedrückt, sodass Extrusionsschäden entstehen. Bei schnell wechselnden Drücken werden O-Ringe häufig beschädigt, weil sie zwischen den scharfen Kanten aufeinandertreffender Oberflächen eingeklemmt werden, was ihnen nach einiger Zeit in abgenagtes Aussehen verschafft. 

  • Montageschäden: O-Ringe versagen häufig aufgrund einer fehlerhaften Montage. Hierzu kommt es meist dann, wenn O-Ringe auf scharfkantigen Metallgegenständen geschnitten, verdreht oder zu langgestreckt eingebaut oder unsachgemäß geschmiert wurden. 

    In diesen Fällen ist eine fachmännische Beratung besonders wichtig: Nur sie gewährleistet optimale Leistung, denn durch den falschen Dichtwerkstoff oder eine unsachgemäße Montage kann es zur Entstehung weiterer Kosten kommen. Es ist also wichtig, dass Sie wissen, worauf Sie bei der Wahl eines O-Ring-Lieferanten achten sollten

Die oben stehende Liste der Gründe, die zum Versagen von O-Ringen führen, ist keinesfalls vollständig. Für die Vermeidung von Problemen empfehlen wir jedoch, sich von der Anfrage bis hin zur Montage der Dichtung von Experten beraten zu lassen.

Weitere Informationen zu unseren Dichtungslösungen erhalten Sie mit nur einem Mausklick direkt von unserem Expertenteam.

ABONNIEREN SIE DEN NOVOTEMA-NEWSLETTER MIT DEN NEUESTEN MELDUNGEN
Sie haben den Newsletter abonniert.